Die Hexe

Der erste Eintrag Das Märchen geht weiter Vergangene Hexentage


Die Hexenwelt







Designer
Design
Host

Artikulation:

Bewegung der aktiven Artikulationsorgane> Variation des Ansatzrohres> Variation des Resonanzverhaltens → Geräusch oder Unterbrechung des Redestroms


Artikulation: Vokale

zentraler Faktor für die Produktion eines Vokals ist vertikale/ horizontale Zungenlage

Grad der Lippenrundung und Nasalierung als zusätzliche Faktoren

fließender, ungehindert austretender Luftstrom

Stimmton


Anhand der Zungenposition der Kardinalvokale in API-Umschrift wurde eine Koordinatenmuster erstellt, in dem die Vokale ihren Platz anhand der Artikulationsumstände (Zungenposition, gerundet/ungerundet) erhalten, das Vokaltrapez der API-Umschrift:


Quelle: Tutoren uni-bielefeld.de

Schwa-Laut (Ruhelage der Zunge)


Artikulation: Konsonanten

Enge-/Verschlussbildung im Ansatzrohr durch Artikulationsorgane, ggf. Explosionsartige Öffnung des Ansatzrohres

mit und ohne Stimmton


Hauptkriterien der Konsonantenunterscheidung: Artikulationsort und Artikulationsart


Artikulationsart:

Obstruenten Plosive(Verschlusslaute) / Frikative(Reibelaute), Affrikative, Laterale

Sonoranten Nasale / Vibranten

Tap/Flap


 

Quelle: uni-bielefeld.de

Quelle: uni-duesseldorf.de


Koartikulation:

In der sprachlichen Realität kommt der Einzellaut (außer in Einzelfällen „ooooom" gar nicht vor

Regelfall: Artikulationsbewegungen überlappen einander, Überlappungen nehmen mit Höhe des Sprechtempos proportional zu


Suprasegmentalia:

an größer Aüßerungseinheiten gebundene lautliche Erscheinungen (Quantität, Sprechtempo, Rhythmus, Intonation, Ton, Akzent, Lautstärke, Stimmqualität Quantität usf.)


prosodische (Sem. Unterschied) / paraverbale (Sprechsituation) / indexikalische (Sprecher) Funktion von Suprasegmentalia

7.5.08 10:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de